Cover von "Jenseits der Stille"
Cover von "Jenseits der Stille" Grafik: Universum Film

Was für ein Geräusch macht die Sonne, wenn sie aufgeht? Wie klingt Schnee, wenn er auf eine Wiese fällt? Für gehörlose Menschen sind das spannende Fragen. Fragen, die sich Lara und ihre Eltern im Film „Jenseits der Stille“ stellen.

Laras Eltern sind taubstumm. Bereits als Kind wird sie als Gebärdensprachdol-metscherin gebraucht. Egal ob im Supermarkt, bei Behörden oder Lehrergesprächen. Früh muss sie lernen, große Verantwortung zu tragen. Oder sie zu nutzen: Beim Gespräch mit der Lehrerin, die ihre schlechten Noten kritisiert, übersetzt sie gern auch mal ein bisschen falsch.

 

Lara stellt ihr Talent unter Beweis 


Als Lara älter wird, entdeckt sie ihre Leidenschaft für Musik und beginnt, Klarinette zu spielen. Ihre musikalische Tante unterstützt sie dabei. Ihr Vater ist wenig begeistert und interpretiert die Unterstützung seiner Schwester als persönlichen Angriff. Lara hat es ab diesem Zeitpunkt nicht einfach mit ihrem Vater. Er distanziert sich immer mehr und macht ihr ein schlechtes Gewissen. Sie beginnt, ihren eigenen Weg zu gehen. So zieht sie nach Berlin, um an der Aufnahmeprüfung der Musikhochschule zu arbeiten. Dort läuft ihr Tom über den Weg: Gehörlosenlehrer und ihre große Liebe.

 

Lara ist schuld 


Ein harter Schlag für Laras Vater, die geliebte Tochter zieht nach Berlin! Kurz darauf stirbt auch noch Laras Mutter bei einem Fahrradunfall. Der Vater gibt Lara die Schuld, schließlich wollte sie ja, dass die Mutter Fahrradfahren lernt. Mit Schuldgefühlen kehrt sie zurück nach Hause. Eine alles andere als harmonische Zeit beginnt. Trotzdem nimmt sie an der Aufnahmeprüfung für die Musikschule teil. Während ihres Vorspiels entdeckt sie ihren Vater im Zuschauerraum...

Filme gewinnen!
Lust bekommen auf diesen Film? Wir verlosen von jedem besprochenen Buch oder Film drei Exemplare.

Caroline Links Film ist kein typisch klischeehafter Behindertenfilm. Der Fokus liegt viel mehr auf heimlichen, leisen Beobachtungen von Gesten, Körpersprache und taubstummem Alltag. Ein Liebesfilm, eine Familiendrama mit Happy End und die Geschichte einer jungen Frau, die ihren eigenen Weg geht. Er verzaubert den Zuschauer auf eine sehr stille und sensible Weise. Eine Geschichte, die bewegt und ermutigt den eigenen Weg zu gehen.

 

Caroline Link: „Jenseits der Stille“
Universum Film GmbH, 9,99€

Neuen Kommentar schreiben

Leid_nscha_t: