Porträt eines jungen Mannes, unter dem steht "Pro", über Porträt einer jungen Frau steht "Contra"

Man kennt sie vorwiegen von Internaten oder aus US-amerikanischen oder englischen Schulen: Die Schuluniform. Über ihre Vor- und Nachteile gehen die Meinungen auseinader – so auch bei Alexander und Olivia.

Pro: Alexander

Ich bin für Schuluniformen – besonders nach meinem Auslandsjahr in Amerika. Dort tragen die Schülerinnen und Schüler voller Stolz die T-Shirts ihrer Schulmannschaften, Clubs oder einfach ihrer Klassen. Dies trägt dazu bei, dass sie sich auch verstärkt mit ihrer Schule identifizieren und hat zudem den positiven Nebeneffekt, dass sich auch das Schulklima insgesamt verbessert.

Studien belegen nicht nur, dass sich durch Schuluniformen die Konzentration unter den Schülern erhöht, sondern dass sie sich auch positiv auf ihr Verhältnis untereinander auswirkt.

So ist die Kleidung oft ein Grund dafür, dass Schüler gemobbt werden, weil sie sich beispielsweise die neueste Markenkleidung nicht leisten können. Durch eine einheitliche Schulkleidung verliert die Kleidung in der Schule den Rang eines Statussymbols. Eine Untersuchung an einer kalifornischen Schule hat darüber hinaus gezeigt, dass nach der Einführung von Schulkleidung sogar die Gewalt der Schüler untereinander und Disziplinarverstöße nachließen.

Viele Schüler werden später im Berufsleben Uniformen tragen oder zumindest einen Dresscode einhalten müssen. Daran kann man sich ja bereits während der Schulzeit gewöhnen. Zumal Schuluniformen um einiges lässiger gestaltet werden können, als die meisten Berufskleidungen: Einfach ein T-Shirt mit dem Schullogo darauf und noch einem guten Slogan. Diese Form von Schulkleidung müsste auch Gegnern gefallen, die Schulröcke- und -kleider für Mädchen und Schulanzüge für Jungs als sexistisch ansehen.

Wie die Schulkleidung aussehen soll, sollte den Schulen aber selbst überlassen bleiben. Am besten wäre es natürlich, wenn die Schüler selbst darüber abstimmen, welche Schulkleidung sie tragen wollen.

Kritiker von Schuluniformen meinen, durch sie würde den Trägern die Möglichkeit genommen, ihren Charakter auszudrücken. Aber gelingt ihnen das wirklich nur über die Kleidung? Das fände ich ziemlich traurig. Zudem spielt sich das Leben ja auch nicht nur im Klassenraum oder auf dem Schulhof ab. Wer nachmittags die Schule hinter sich lässt, kann sich in seiner Freizeit kleiden wie er will. Genug Zeit also, seine Individualität nach außen zu tragen.

Contra: Olivia

Spätestens seit Joanne K. Rowlings Harry Potter Bücher verfilmt wurden, ist jedem klar: Schuluniformen können verdammt gut aussehen. Was in der Zaubererwelt um Harry Potter elegant und fast schon elitär wirkt, lässt sich aber nicht ohne Weiteres in die Realität übertragen.

Im Grunde genommen sind Schuluniformen nichts anderes als eine Einheitskleidung. Sie sollen ein Gefühl des Zusammenhaltes vermitteln. „Wir bekennen uns zu unserer Schule.“ So weit so gut.

Unter der Annahme, dass jede Schule ihre eigene Uniform gestaltet, ergibt sich aber folgendes Problem: Jeder Schüler ist durch seine Schuluniform auch schnell einer bestimmten Schule zuzuordnen: Die örtliche Hauptschule trägt dann beispielsweise blaue Hemden, die Gymnasiasten grüne. Es besteht die Gefahr, dass sich die unterschiedlichen Schulformen durch die Einheitskleidung weiter voneinander abgrenzen und sich so die gesellschaftliche Kluft zwischen den verschiedenen Schulformen vergrößert.

Einheitskleidung soll neben dem Zusammengehörigkeitsgefühl zur jeweiligen Schule aber auch das Gleichheitsgefühl der Schüler stärken. Wenn jeder das Gleiche trägt, gibt es kein Mobbing mehr. Richtig? Falsch! Kuba ist eine sozialistische Republik. Die Vereinheitlichung der Menschen, das Gleichheitsgefühl, wird dort, im Heimatland meines Vaters, an allen Ecken und Enden gepredigt. Schuluniformen gibt es auch. Ebenso wie Mobbing. Denn wenn die Kleidung per se keinen Angriffspunkt mehr bietet, werden alternativ einfach die Schultaschen, die Schnürsenkel oder die Haarbänder bewertet. Oder schlimmer noch: die Haarfarbe, die Figur, das Gesicht. Ob Kinder aus mehr oder weniger wohlhabenden Verhältnissen stammen, ist auch mit Einheitskleidung noch sichtbar.

Neben diesen beiden großen Kritikpunkten gibt es auch ganz banale Alltagsprobleme, die gegen die Einführung von Schuluniformen sprechen. Das fängt beim Waschen der Uniformen an. Eltern, die sich nur eine oder zwei Uniformen leisten können, müssen die Kleidung unter der Woche waschen und trocknen – Das ist zweifelsohne ein Mehraufwand. Wenn die Uniformen kaputt gehen, können sich nicht alle Eltern den Neukauf leisten. Und auch in diesem Punkt zeigt sich wieder, dass Schuluniformen keine Gleichheit schaffen.

 

Kommentare

Ich finde den text von olivia gut da er viele argumente über meine erörterung erhält
Olivia ist eine sie
Das er bezog sich auf das Wort Text Der Test deswegen stimmt das er schon :)
Ich bin gegen schuluniformen. dadurch würde sich die schulische gesellschaft deutlich mehr abspalten. und übrigens danke für die hilfe. das thema hab ich grad in englisch, muss ein comment schreiben und das passiert hier genau rein. :))
Mit der Schulspaltung gebe ich dir Recht, Der Unbekannte. Das ist ein gutes Argument das du hier vorlegst.Was ich persönlich an Schuluniformen nicht so gut finde ist die Aufbindung eines Charakters den du eigentlich gar nicht besitzt! Wenn es jemand zum Beispiel eher lässiger als schick mag finde ich es nicht so passend wenn jener oder jene eine schicke Schuluniform tragen muss. Ich fände es wie Alexander besser wenn man seine Uniform selbst kreeiren könnte,da dies den Charakter eines jeden wiederspiegeln würde!
Auf der einen Seite gebe ich Percynice recht, aber ich finde nicht dass jeder selbst seine Schulunform gestallten sollte dann könnte man sie ja auch gleich weg lassen. Auf der einen Seite find ich dass die Schuluniform die Gewalt der Schüler nicht verringert dass hat ja nichts mit der uniform zu tun.Auf der anderen Seite find ich Die Uniform nicht gut denn dann könnte man die Schüler mit (z.B. Haarbändern,Schuhen usw.) aufziehen. Ich finde auch dass mit einer Uniform die Fantasie der Schüler keinen freien Lauf mehr hat.Unteranderem könnten Neue Trends nicht mehr erkundet werden. Außerdem das Argument wenn es eine Uniform gibt gibt es kein Mobbing, zählt für meinen Geschmack nicht. Ich fände auch nicht gut wenn ich 6 Jahre auf einer Schule bin und dann 6 Jahre lang ein Outfit betrachten müsste dass wäre ganz schön schlimm.
*passt
ich stimme Alexander in ein paar Argumente zu ,aber ich finde auch dass wir in deutschland sind und nicht in einem anderem land . Olivia sieht das anderes und ich stimme ihr zu aber ich finde das das argument mit dem mobben seh gut. trotzdem bin ich gegen die schuluniform da ich argumentation von oliva besser finde !!!!
ich bin ganz der meinung von percy nice (nick) aber finde dass wenn man schon eine schuluniform an der schule eingeführt hat auch diese einheitlich sein muss
ich finde schuluniformen dazu gut um mobbing wegen der kleidung zu verhindern aber finde es nicht gut dass man wegen der schuluniform nicht seine invidiualität ausleben kann und jeden tag die gleiche kleidung tragen muss. ich finde so wie olivia dass wenn man keinen angriffspunkt in der kleidung mehr findet dann auf accesoirs (ketten,ohrringe,schuhe) achtet und leute wegen diesen sachen dann versucht anzugreifen und sogar den körperbau dazu verwendet diese zu beleidigen und zu mobben da aber die kinder auch ohne schuluniform oft richtig wegen ihrer kleidung gemobt werden, ist das auch kein richtiges contra. dass kinder sich wegen der schuluniform besser konzentrieren kann ich mir nicht vorstellen
Ich stimme Perynice auch zu und ich meine wenn es wirklich SCHULUNIFORMEN geben würde dann mobbt man hält den Schulranzen,Figur,Haare etc.und außerdem kann es richtig blöd aussehen.
ich finde an der schuluniform gut dass sich die kinder nicht über ihre kleidung definieren sondern mehr auf den charakter achten
das hat nichts mit der Schuluniform zu tun; wer streit sucht, findet ihn.
Ich finde ,dass Percynice recht hat.Es ist wahrscheinlich nicht so gut, immer einheitlich gekleidet zu sein, da die gesellschaft zu spalten beginnt. Mobbing wird dadurch auch nicht verhindert, da man an der Kleidung ( sehr abgewetzt oder nicht ) so wie an dem Schmuck.Man kann einfach er selbst sein ohne aufzwingen dieser (lästig-aufgezwungenen) Kleidung. Was gut wär wenn man die Schuluniform selber vorschlagen, creieren und herstellen. So kann man nichts mehr daran ausetzen.
Ich bin gegen Schuluniformen , weil z.b. Mobbing nicht verhindert wird, nur wel alle dasselbe anhaben, im Gegenteil, es wird nur schlimmer, denn dann werden andere Anhaltspunkte kritisiert, wie z.b. Gesicht oder Figur.
* weil **das gleiche
Ich finde es einerseits gut Schuluniformen zu haben weil es dann weniger Mobbing wegen der Kleidung gibt. Allerdings wird es dann mehr Mobbing wegen anderer Dinge geben z.B. den Schnürsenkeln... . Andererseits kann jeden Tag die selbe Kleidung ziemlich langweilig sein. Bei armen Famielien kann ich aber auch verstehen dass diese keine Schuluniformen haben wollen da, diese damit viel Arbeit haben.
Eigentlich können wir dieses Problem doch nie lösen. Es gibt immer Pro und Contras. Eigentlich ist man doch irgenwie für beide Seiten, oder?
Man könnte es ja theoretisch auch so machen, dass die Schuluniformen nur zu bestimmten Anlässen getragen werden, so wie z.B. Sommerfest, Zeugnisverteilung etc. Dann wär es doch für alle gut gelöst, oder?
Die Idee ist richtig gut!
dann bräuchte man sie nicht das were einfach nur trachtenkleidung!
Ja die Idee ist zwar gut, aber das wäre reine Geldverschwendung und der eigenliche Nutzen der Uniform wäre hin...
Auf der einen Seite finde ich Schuluniformen gut,weil man sich mit der Schule identifiziert,auf der anderen Seite können sich nicht alle eine Uniform leisten und Mobbing gibt es trotzdem,z.B. Wegen der Haarfarbe.
Ich bin auch gegen Schuluniformen, da ich finde jeder sollte seine Individualität ausleben können. Aber ich denke es würde schon etwas weniger Mobbing mit Schuluniformen geben.
Ja, ich fände es auch gut, wenn man die Uniformen nur zu besonderen Anlässen tragen würde. Der einzige Nachteil dabei ist, dass es die in Alexanders Argumentation genannten Nebeneffekte, wie zum Beispiel das bessere allgemeine Schulklima, nicht mehr hervorrufen würde. Andererseits bin ich auch deiner Meinung, samsung4. Wenn man nicht wegen seiner Kleidung gemobbt wird, dann eben wegen anderen sichtbaren Kriterien. Und es stimmt, egal, wie man sich entscheidet, es wird immer diverse Nebenwirkungen oder -effekte geben.
ich bin eigenlich gegen Schuluniformen ,aber es wäre ja wie schon gesagt ein gutes kompromiss ,wenn wir sie zu wichtigen schulischen Anlässen tragen würden
Hallo,ihr Lieben!!! Ich finde Schuluniformen total Überheblich und sie leisten meiner Meinung nach auch keinen wirklich großen Dienst gegen Mobbing!!! Wie wir im Bericht von Olivia schon gehört haben suchen sich die Kinder neue Mobbing-Gründe,wie zum Beispiel Taschen oder sogar das Äußerliche!!! Das Schuluniformen auch zur Stärke der Gruppe dienen bezweifele ich nicht ,aber ob das Das der Gruppe auch einen Dienst erweißt ,glaube ich nicht. Eure Jasmin!!!!
ich finde eineseits stimmt es dass schuluniform für bessere konzentration sorgt aber andererseits kann die abgrenzung der verschiedenen Schulformen zu mobbing führen
Ich glaube nicht dass Schuluniformen zur besseren Konzentration führt. Und ich bin auch gegen Schuluniformen, da sie nicht hübsch sind und auch nicht Mobbing verhinderen.
Einerseits bin ich für Schuluniformen,denn aufgrund der Tatsache, dass alle Schulen eine andere Schuluniform hätten, könnte man sich mit seiner Schule identifizieren. Außerdem müssen Schuluniformen nicht automatisch hässlich sein, denn wie Alexander bereits erwähnt hat, könnte man ja festlegen,dass die Schüler über das Aussehen ihrer Schuluniform selbst entscheiden dürfen.Andererseits muss ich hinzufügen, dass ich Olivia bei der Annahme, dass es trotz der Schuluniformen weiterhin Mobbing geben wird,recht gebe.Den die Mobber würden sich vermutlich einfach andere Angriffspunkte,wie die Frisur oder die Schultasche ihres Mobbingopfers suchen.
Damit du weißt, wer ich bin: Wir waren im Skilager in einem Zimmer und mein Bett war das gegenüber von deinem. (Also ich glaube zumindest, dass ich weiß, wer du bist ...)
An Alexander: Wenn du einigermaßen früh aufstehst, dann hast du auch keinen Stress in der Früh... Wenn du deine Klamotten am Abend zuvor, für den nächsten Tag herrichtest hast du in der Früh auch keinen Stress wegen den Klamotten!!!
Du bist ja ein ganz schlauer... =)
Ich gebe Olivia recht, da eine Schuluniform den Abstand zwischen den verschiedenen Schulformen nur noch vergrößern würde und das Mobbing wegen der vielen Alternativen nur noch verschlimmern würde. Andererseits wären die Effekte einer Schuluniform wie z.B. ein besseres Schulklima, eine höhere Konzentration, weniger Gewalt und weniger Regelbrüche für die Schulen sicher gut.
Ich bin nicht so sehr für Schuluniformen, weil die nicht immer so gut aussehen. Man sollte sie am besten selber gestalten können. Ich will auch nicht jeden Tag das gleiche anhaben, sondern abwechslungsreich sein.
Ich sehe das ähnlich wie Amelie, zu einer besseren Konzentration helfen vielleicht Traubenzucker, Kaugummi oder Ähnliches, aber allein von der Schuluniform wird wohl kaum die Konzentration steigern. Außerdem erfüllt die Schuluniform den eigentlichen Zweck, nämlich der Gleichheit, nicht. Denn auch wenn jeder Schüler das Gleiche trägt, wird, wie wir auch schon im Unterricht gelernt haben, eben auf andere Sachen geachtet. Und für das, was dabei herauskommt, finde ich es nicht sinnvoll die Einführung von Schuluniformen zu unterstützen sinnlos...
Entschuldigung hab beim letzten Satz irgendwie den Faden verloren und die Satzstellung ist nun sehr unlogisch ;D
Ich bin gegen die Schuluniformen,da es sehr schnell langweilig werden würde immer die gleiche Kleidung zu tragen.So ist der Schulalltag viel bunter. Für die Mädchen sind die Röcke der Schuluniformen oft unpraktisch vor allem bei Kälte.Ich sehe durchaus die Vorteile einer Schuluniform, schätze aber die Individualität höher ein.
Die genau durch die Schuluniform gefördert wird! Den Individualität kommt nicht von Außen sondern von Innen!!!
Ich bin gegen Schuluniformen , weil z.b. Mobbing nicht verhindert wird, nur wel alle dasselbe anhaben, im Gegenteil, es wird nur schlimmer, denn dann werden andere Anhaltspunkte kritisiert, wie z.b. Gesicht oder Figur.
Nicht unbedingt -> Haupt-Realschule Sinstdorf
Ich bin gegen Schuluniformenwegen dem Mobbing. Wenn man wegen seiner Kleidung gemobbt wird könnte man sich die neueste Kleidung kaufen und dann hätte sich die Sache. Wenn man aber wegen dem Gesicht gemobbt wird, dann kann man das nicht ändern und man wird die ganze Schulzeit gemobbt, ohne dass man etwas dagegen unternehmen könnte.
GENAU das ist das Problem! NICHT ALLE haben das GELD... ( außerdem würde genau das die Individualität beschränken!)
Außerdem wird es nach 10 Jahren langweilig immer das Gleiche zu tragen.
Ich glaube wie Alexander,dass durch die Einführung von Schuluniformen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler einer Schule gestärkt werden könnte. Dadurch ließe sich sicherlich auch das Engagement für schulische Projekte verbessern wodurch z.B. auch klassen-und jahrgangsübergreifende Kontakte gefördert werden.Solche Kontakte sind sicher auch ein gutes Mittel, um Mobbing unter Schülern zu verhindern.
Meine verschiedenen Ansichten zum Thema "Schuluniform": Vorteile: Das Gute an einer Schuluniform ist, dass sie verhindert, dass Kinder sich über teure Kleidung definieren. Außerdem kann eine Schuluniform das Gemeinsamkeitsgefühl stärken und helfen, sich besser mit der eigenen Schule zu identifizieren. Nachteile: Ich finde (wie schon viele andere), dass eine Schuluniform nicht dazu beiträgt, dass man sich besser konzentriert. Außerdem kann man nicht kreativ sein, wenn man jeden Tag das Gleiche anziehen muss und man kann seine Individualität schwieriger entfalten. Eigentlich bin ich aber im Großen und Ganzem froh keine Schuluniform tragen zu müssen.
es ist aber belegt das man sich wirklich besser konzentrieren kann. und zum Argument Kreativität: Hast du's nicht selber gesagt: Definition durch Kleidung!
WAS GLAUBST DU HAT KUBA MIT SCHULUNIFORMEN ZU TUN? NIX UEBERHAUPT NIX!! DA HOLST DU DIR EINFACH IRGEND EIN SCHEISS UND MACHST DAMIT EIN UNNOETIHEN VERGLEIVH MIT SCHULUNIFORMEN?? WIE KANN MAN NUR SO EIN SCHLECHTEN TEXT SCHREIBEN!? UND DABEI NICHT EINMAL WISSEN WORUEBER MAN SCHREIBT!! KUBA IST EIN EIGENES THEME, EIN POLITISCHES THEMA WAS MAN NICHT EINFACH SO VERGLEICHEN KANN DENN DU WEIST NICHT WAS DORT ALLES ANDERS IST ALS IN DEIEM "PERFACKTEN" DEUTSCHLAND!!
Liebe Oliviaa, bitte bleibe in Zukunft sachlich und verzichte auf Beleidigungen. Wenn dir inhaltlich etwas falsch erscheint, dann lass es uns wissen und wir korrigieren es gegebenenfalls. Die Schekker-Redaktion
aber "Oliviaa" hat in der Beziehung recht, dass der Vergleich mit Kuba zum Thema "Uniform in Deutschland" überhaupt nicht passt.

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

_ata_trophe: