Cover von "Du sollst nicht lügen"
Cover von "Du sollst nicht lügen" Grafik: Bertelsmann Verlag

Jeder Mensch lügt rund 200 Mal am Tag. Auch der Journalist Jürgen Schmieder. Für sein Buch hat er allerdings versucht, 40 Tage lang darauf zu verzichten.

Eine Notlüge ist oft einfacher, als die Wahrheit. Das kennen wir alle. Wie das Leben ohne Lügen ist, weiß kaum einer. Der Journalist Jürgen Schmieder allerdings weiß es. Denn er hat ein Experiment gemacht: 40 Tage lang, die ganze Fastenzeit hindurch, hat er jeden Tag die Wahrheit und seine ehrliche Meinung gesagt und jetzt darüber ein Buch geschrieben.

Entstanden ist die Idee bei einer Redaktionskonferenz. Die Journalisten überlegten, auf was man während der Fastenzeit verzichten könne: Schokolade, Zigaretten, Alkohol? Alles alt, alles zu langweilig. Jürgen Schmieder wollte mehr. Er wollte die Ehrlichkeit suchen und nach dem Gebot Gottes leben.

Bücher gewinnen!
Lust bekommen auf dieses Buch? Wir verlosen von jedem besprochenen Buch oder Film drei Exemplare.

Die erste ehrliche Meinung war hart: Jürgen Schmieder stand am Bahnhof und kaufte eine Fahrkarte. Ein anderer Kunde bat vorgelassen zu werden, da er dringend einen Zug erreichen müsse. Die Verkäuferin ließ ihn aber nicht vor, woraufhin Schmieder ihr nach einigem Zögern die Meinung geigte: „Du blöde Schnepfe! Was glaubst du eigentlich, wer du bist? Und Sie wundern sich echt, dass jeder die Bahn hasst. Herrgott noch mal. Da wollen Sie zwei-fünfzig Servicezuschlag und dann hockt da eine dumme Schnepfe wie Sie und lässt den Mann seinen Zug verpassen. Verdammte Scheiße!“
 

Mehrere Nächte auf der Couch


Und so ging es 40 Tage lang weiter: Gegenüber seiner Frau, seinen Eltern und seinem Chef hielt Schmieder mit seiner ehrlichen Meinung nicht hinter dem Berg. Dass das nicht immer konfliktfrei lief, ist klar. Einen Freund hat Schmieder verloren, mehrere Nächte verbannte ihn seine Frau aufs Sofa.

Tagebuchartig berichtet er in „Du sollst nicht lügen. Von einem, der auszog, ehrlich zu sein“ über die 40 Tage. Das Buch ist amüsant, interessant – und vor allem ehrlich. Zudem regt es zum Nachdenken an. Wie wäre die Welt, wenn jeder ehrlich wäre, wenn niemand je lügen würde?

Und was ist Schmieders Resümee aus dem Projekt? Insgesamt meint er, sei die Beziehung zu seinen Mitmenschen besser geworden. Und er sei ein ehrlicherer Mensch geworden – auch wenn er hin und wieder doch mal wieder zur Notlüge greift.

 

Jürgen Schmieder: „Du sollst nicht lügen. Von einem, der auszog, ehrlich zu sein“
C. Bertelsmann, 14,95 €

Neuen Kommentar schreiben

_ulti_edia: